Aktuelle Stellenausschreibung

INSEL e.V., Hauptträger des Integrationsfachdienstes Bonn/Rhein-Sieg (IFD) im Auftrag des LVR-Inklusionsamtes, sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Sozialarbeiter/in, Sozialpädagogen/in oder eine Person mit gleichwertigem Studienabschluss für den Bereich Sicherung oder Übergang Schule/Beruf.

Die Stelle beinhaltet:

Umgang mit intellektuell und körperlich eingeschränkten Menschen die auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt tätig sind und die Unterstützung und Begleitung von Schüler/innen mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in ihrem Berufsorientierungsprozess

  • Beratung von Arbeitgebern
  • Anfertigen von fachdienstlichen Stellungnahmen
  • Umfängliche Netzwerkarbeit

Es wird vorausgesetzt:

  • Ein abgeschlossenes Studium (Bachelor oder Diplom)
  • Berufserfahrung mit Menschen mit Behinderungen
  • Selbstständiges und teamorientiertes Arbeiten
  • Sicherer Umgang mit PC-Programmen (Office)
  • Führerschein B
  • Kenntnisse des regionalen Arbeitsmarktes sind erwünscht.

Wir bieten:

  • Vielschichtige und interessante Aufgaben
  • Enge Anbindung in ein Team
  • Kollegiale und professionelle Arbeitsatmosphäre
  • Umfassende Einarbeitung in die Aufgabenfelder mit einer festen Ansprechperson
  • Fort- /Weiterbildungen
  • Regelmäßige Supervisionen
  • Betriebliche Altersvorsorge (KZVK)
  • Jobticket (vom Arbeitgeber vollständig finanziert)

Es handelt sich um eine Teilzeitstelle (29,25 Std./Woche) zunächst befristet.

Vergütung erfolgt nach BAT-KF.

Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt.

Aussagekräftige Unterlagen richten Sie bitte per Mail an: Stefanie Keppel, ifd@ifd-bonn.de.

Eine Erstattung der Bewerbungs- und Vorstellungskosten ist leider nicht möglich.

„Wir weisen darauf hin, dass das LVR-Inklusionsamt Einblick in Ihre Bewerbungsunterlagen nehmen kann, da es im Rahmen der Wahrnehmung seiner Strukturverantwortung im Bewerbungsverfahren beteiligt wird (Art. 6 Abs. 1 Buchst. C DGSVO). Ihre Daten werden unmittelbar nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens gelöscht.“